[RILREC YOUTH NEWS 13.06.2020] Das Punkrock Diary als Ego-Fanzine, das vor allem von der Konzertnebenerscheinungenberichtserstattung lebt, wird in der TV-Berichterstattung häufig vergessen, wenn es um die großen Verlierer der Corona-Krise geht. Als das Veranstaltungsverbot über das Wageni, das Djäzz und all die anderen Punkrockkonzertveranstaltungsläden hereich brach, war mangels Material an eine Veröffentlichung der 8.Print-Ausgabe noch nicht zu denken. Dank ein paar talentierter Vorleser*innen hat Autor Maks Rilrecowski aus der Not eine Jugend, äh... Tugend gemacht und seine Beobachtungen bis zum Lockdown in immerhin akustisch verständliche Worte bringen lassen. Wahnsinn!

6 Wochen lang war das Teil im Tape-Werk und liegt nun endlich, bereit zum Versand, vor mir. Kommt mit Downloadcode. Gibt es auch ohne Tape als reinen Download. Bestellen könnt Ihr beudes hier.